Just Eat erweitert das Angebot mit Starbucks

Just Eat, der Schweizer Marktführer mit 1.5 Millionen aktiven Kund:innen, verzeichnete in den letzten zwei Jahren eine Zunahme der Kaffee-Bestellungen um 178%. Da die Nachfrage stetig steigt, erweitert Just Eat das Angebot auf der Plattform mit Starbucks-Filialen in den Städten Basel, Bern, Genf, Lausanne, St. Gallen und Zürich.

«Food Delivery ist schon lange nicht mehr nur Pizza. Just Eat bietet zu jeder Tageszeit das passende an. Besonders für Frühstück und Kaffee nimmt die Nachfrage stark zu. Dass wir dieses Segment nun mit dem bekannten Starbucks-Sortiment erweitern konnten, ist ein wichtiger, strategischer Schritt für Just Eat» Lukas Streich, Country Manager Schweiz

Im Zusammenhang mit dem Starbucks-Launch hat Just Eat eine Datenanalyse zum Thema Kaffee durchgeführt:

  • Auf Just Eat werden folgende Sorten am meisten bestellt: Latte Macchiato, Cappuccino und Eiskaffee.
  • Dies nicht an den offiziellen Arbeitstagen, um sich im Büro morgens zu stärken, sondern am Sonntag: Ganze 30 Prozent aller Bestellungen gehen jeweils am letzten Wochentag ein. 
  • Meist werden die Kaffee-Produkte in Kombination mit Schokoladenriegel, Donut oder Croissant bestellt.
  • Die Stadt, in der am meisten Kaffee geliefert wird, ist Zürich. Der Anteil im Vergleich zur Schweiz liegt in der Limmatstadt bei 44 Prozent.

Über Just Eat Takeaway.com

Über Just Eat Schweiz

Just Eat ist mit 5'000 Partner-Restaurants der Schweizer Marktführer im Bereich Food Delivery und agiert als Plattform zwischen dem Konsumenten und dem Restaurant. Dabei werden zwei Geschäftsmodelle verfolgt: Entweder liefert das Restaurant das Essen selber aus oder Just Eat übernimmt mit vertraglich angestellten Kurieren die Lieferung. Diese sind versichert, profitieren von Sozialleistungen und werden über dem Mindestlohn bezahlt. Just Eat ist NICHT Teil der Gig-Economy. Gegründet wurde Just Eat - damals EAT.ch - im Jahre 2007. Fünf Jahre später erfolgte ein Joint Venture mit der britischen Just Eat-Gruppe, die ihren Hauptsitz in London hat. Im 2015 wurde EAT.ch eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Just Eat-Gruppe. Anfang 2020 fusionierte die britische Just Eat-Gruppe mit dem niederländischen Food Delivery-Unternehmen Takeaway.com zu Just Eat Takeaway.com (LSE: JET, AMS: TKWY). In diesem Zusammenhang erfolgte auch in der Schweiz der Zusammenschluss der Marken EAT.ch und Takeaway.com. Das Unternehmen wurde unter dem Namen EAT.ch weitergeführt und die Position als Schweizer Marktführer weiter ausgebaut. Um die zahlreichen Werbe- und Marketingaktivitäten des Mutterunternehmens Just Eat Takeaway.com auch im Schweizer Markt effizient umsetzen zu können, wechselte im Mai 2020 der Markenname EAT.ch auf Just Eat. Im März 2021 hatte Just Eat Takeaway.com eine der grössten UEFA-Partnerschaften unterzeichnet.

Geschäftsführer ist Lukas Streich.




À propos de Just Eat Suisse

Avec 5000 restaurants partenaires et 1,5 million d’utilisateurs, Just Eat se place comme le leader du marché suisse dans le domaine de la livraison de repas et fait office de plateforme qui met en relation consommateurs et restaurateurs. L’entreprise fonctionne avec deux modèles commerciaux : soit le restaurant livre lui-même les repas, soit Just Eat se charge de la livraison avec des coursiers employés sous contrat. Ces derniers sont assurés, bénéficient de prestations sociales et sont payés bien au-dessus du salaire minimum. Just Eat ne fait PAS partie de la Gig-Economy. Just Eat a été fondée en Suisse en 2007 sous le nom d’EAT.ch. En 2011, une coentreprise a été créée avec le groupe britannique Just Eat, dont le siège social se trouvait à Londres. En 2015, EAT.ch est devenue une filiale à part entière du groupe Just Eat. Au début de l’année 2020, le groupe britannique Just Eat a fusionné avec l’entreprise néerlandaise de livraison de plats à domicile Takeaway.com pour devenir Just Eat Takeaway.com (LSE : JET, AMS : TKWY). C’est dans ce contexte que s’est également produite en Suisse la fusion entre EAT.ch et Takeaway.com. Dans un premier temps, l’entreprise a continué d’opérer sous le nom EAT.ch et en a profité pour asseoir encore plus sa position de leader sur le marché suisse. Afin de pouvoir mettre en œuvre efficacement les nombreuses activités de publicité et de marketing de la société mère Just Eat Takeaway.com sur le marché suisse également, la marque EAT.ch est devenue Just Eat en mai 2021. Ce changement portait uniquement sur le nom de la marque. En mars 2021, Just Eat Takeaway.com a signé l’un des plus importants partenariats jamais conclus avec l’UEFA.




Kontaktdaten

Zugriff auf exklusive News erhalten

Bist du ein Journalist oder arbeitest du für eine Publikation?
Melde dich an und beantrage den Zugriff auf unsere exklusiven News.

Zugriff anfordern

Receive Just Eat Takeaway.com news on your RSS reader.

Or subscribe through Atom URL manually