Das sind die Just Eat Restaurants Awards-Gewinner

21.02.2022

Just Eat, der Schweizer Online Food Delivery-Marktführer mit 4’500 Restaurant-Partnern und 1.5 Millionen aktiven Konsumenten, hat in 14 Kategorien - darunter «Beste Pizzeria» oder «Innovativstes Restaurant» - Partner-Restaurants in der gesamten Schweiz ausgezeichnet. Als bestes Restaurant der Schweiz wurde die Pizzeria Mirada in Winterthur ausgezeichnet. Die Gewinner stehen für Interviews zur Verfügung und sind unten aufgelistet. 

Folgende Restaurants wurden ausgezeichnet: 

Die Gewinner wurden von ihrem Just Eat-Verkaufsleiter besucht und erhielten dabei den persönlichen Award überreicht. Die Restaurants werden ausserdem in diesem Jahr als Gewinner auf der Plattform gekennzeichnet, erhalten personalisierte Inhalte für soziale Netzwerke sowie Werbeplakat-Sets mit dem Logo des Restaurants sowie Gutscheine, die sie ihren Kunden offerieren können. 

Das Restaurant La Mirada in Winterthur erhielt die Auszeichnung als bestes Restaurant sowie als beste Pizzeria der Schweiz ausgezeichnet. La Mirada bietet eine große Auswahl an hausgemachten, mediterran und italienisch inspirierten Gerichten. «Unsere Mission ist es, mit köstlichem Essen eine Freude zu bereiten. Wir sind dankbar, können wir unsere Küche in herausfordernden Zeiten an die Türe der Kunden bringen. Jetzt ist Zeit zu feiern», so Yilmaz Temel bei der Entgegennahme des Preises.

Auch die Familie Cafarov feiert zwei Siege bei den Restaurant Awards 2021: Das beste Fast-Food-Restaurant, Pizzaiolo Bargen, und das beste Restaurant in der Stadt Bern, Schönau - Hausgemachte Spezialitäten. Die Familie kam als Flüchtlinge aus Aserbaidschan in die Schweiz. Der Vater, Elvin Cafarov, begann als Tellerwäscher und eröffnete später sein erstes eigenes Restaurant. Heute besitzt die Familie acht Gastronomiebetriebe. Die beiden Söhne, Rashad Cafarov und Sevindik Cafarov, haben die Geschäfte ihres Vaters übernommen. Sie sind stolz darauf, mit ihrem Familienunternehmen zwei Restaurant Awards gewonnen zu haben. 

Auch Gigi Sushi Bar freut sich über die Auszeichnung als bestes Restaurant mit asiatischer Küche: «Qualität, Frische und Freundlichkeit unseres Teams stehen bei uns immer im Vordergrund. Darum freuen wir uns sehr, von Just Eat eine so gute Bewertung erhalten zu haben. Das letzte Jahr war sehr schwierig, aber dank der vielen Online-Bestellungen konnten wir nicht nur unsere Kunden weiter beliefern, sondern auch eine weitere Filiale in Pfäffikon SZ eröffnen. Wir sind allen sehr dankbar für die Treue in diesen Zeiten».

Über Just Eat Takeaway.com

Über Just Eat Schweiz

Just Eat ist mit 4'800 Partner-Restaurants der Schweizer Marktführer im Bereich Food Delivery und agiert als Plattform zwischen dem Konsumenten und dem Restaurant. Dabei werden zwei Geschäftsmodelle verfolgt: Entweder liefert das Restaurant das Essen selber aus oder Just Eat übernimmt mit vertraglich angestellten Kurieren die Lieferung. Diese sind versichert, profitieren von Sozialleistungen und werden über dem Mindestlohn bezahlt. Just Eat ist NICHT Teil der Gig-Economy. Gegründet wurde Just Eat - damals EAT.ch - im Jahre 2007. Fünf Jahre später erfolgte ein Joint Venture mit der britischen Just Eat-Gruppe, die ihren Hauptsitz in London hat. Im 2015 wurde EAT.ch eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Just Eat-Gruppe. Anfang 2020 fusionierte die britische Just Eat-Gruppe mit dem niederländischen Food Delivery-Unternehmen Takeaway.com zu Just Eat Takeaway.com (LSE: JET, AMS: TKWY). In diesem Zusammenhang erfolgte auch in der Schweiz der Zusammenschluss der Marken EAT.ch und Takeaway.com. Das Unternehmen wurde unter dem Namen EAT.ch weitergeführt und die Position als Schweizer Marktführer weiter ausgebaut. Um die zahlreichen Werbe- und Marketingaktivitäten des Mutterunternehmens Just Eat Takeaway.com auch im Schweizer Markt effizient umsetzen zu können, wechselte im Mai 2020 der Markenname EAT.ch auf Just Eat. Im März 2021 hatte Just Eat Takeaway.com eine der grössten UEFA-Partnerschaften unterzeichnet.

Geschäftsführer ist Lukas Streich.




À propos de Just Eat Suisse

Avec 4800 restaurants partenaires et 1,5 million d’utilisateurs, Just Eat se place comme le leader du marché suisse dans le domaine de la livraison de repas et fait office de plateforme qui met en relation consommateurs et restaurateurs. L’entreprise fonctionne avec deux modèles commerciaux : soit le restaurant livre lui-même les repas, soit Just Eat se charge de la livraison avec des coursiers employés sous contrat. Ces derniers sont assurés, bénéficient de prestations sociales et sont payés bien au-dessus du salaire minimum. Just Eat ne fait PAS partie de la Gig-Economy. Just Eat a été fondée en Suisse en 2007 sous le nom d’EAT.ch. En 2011, une coentreprise a été créée avec le groupe britannique Just Eat, dont le siège social se trouvait à Londres. En 2015, EAT.ch est devenue une filiale à part entière du groupe Just Eat. Au début de l’année 2020, le groupe britannique Just Eat a fusionné avec l’entreprise néerlandaise de livraison de plats à domicile Takeaway.com pour devenir Just Eat Takeaway.com (LSE : JET, AMS : TKWY). C’est dans ce contexte que s’est également produite en Suisse la fusion entre EAT.ch et Takeaway.com. Dans un premier temps, l’entreprise a continué d’opérer sous le nom EAT.ch et en a profité pour asseoir encore plus sa position de leader sur le marché suisse. Afin de pouvoir mettre en œuvre efficacement les nombreuses activités de publicité et de marketing de la société mère Just Eat Takeaway.com sur le marché suisse également, la marque EAT.ch est devenue Just Eat en mai 2021. Ce changement portait uniquement sur le nom de la marque. En mars 2021, Just Eat Takeaway.com a signé l’un des plus importants partenariats jamais conclus avec l’UEFA.




Kontaktdaten

Zugriff auf exklusive News erhalten

Bist du ein Journalist oder arbeitest du für eine Publikation?
Melde dich an und beantrage den Zugriff auf unsere exklusiven News.

Zugriff anfordern

Receive Just Eat Takeaway.com news on your RSS reader.

Or subscribe through Atom URL manually